Heimatverein Göpfersdorf e.V bildet die vierte Station auf der Sommer-Kultur-Tour 2020


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Vereinsvorsitzende Susann Schatz und der Bürgermeister von Göpfersdorf Klaus Börngen informierten über das seit vielen Jahren sehr vielfältige und komplett ehrenamtlich organisierte Angebot an Kunst und Kultur.

Mehrere Personen, auch Minister Hoff, stehen am Quellenhof

Durchschnittlich gibt es 35, teils mehrtägige Veranstaltungen pro Jahr mit überregionaler Bedeutung. Zu den Aktivitäten zählen etwa das Oldtimer Treffen, ein Holzbildhauer-Pleinar, das Vogelschießen und ein kleines Museum.
Der Heimatverein wurde 1991 gegründet, hat aktuell 86 Mitglieder und bietet neun Arbeitskreise zum Mitmachen an: Vogelschießen, Holzbildhauer-Pleinair, Oldtimertreffen, Galerie Pferdestall, Druckwerkstatt, Kultur und Bühne, Keramikwerkstatt, Ortschronisten) mit aktuell 86 aktiven Mitgliedern.
In der „Galerie Pferdestall“ im „Kulturgut Quellenhof” im Ortsteil Göpfersdorf finden jährlich fünf Ausstellungen zeitgenössischer Künstler statt. Seit 2008 erscheinen in loser Folge die „Göpfersdorfer Kunstblätter“.
Das Kulturgut Quellenhof ist ein, unter Denkmalschutz stehender Vierseithof, in seinen ältesten Teilen mehr als 450 Jahre alt. Das Objekt wurde 2001 von der Gemeinde Göpfersdorf erworben und wird seither mit Unterstützung von Bewohnern und Unternehmen der Region und vor allem durch den Heimatverein Göpfersdorf e.V. schrittweise saniert und zu einem Kunst- und Erlebnishof entwickelt.
Begleitet wurde der Minister vom Landtagsabgeordneten Ralf Plötner.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: