Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

"Der Thüringen-Monitor ist unser Echolot"


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Ministerpräsident Bodo Ramelow besuchte die Festveranstaltung "20 Jahre THÜRINGEN-MONITOR" im Rahmen des wissenschaftlichen Symposiums "Politische Kultur in den Regionen der Bundesrepublik Deutschland: Ländermonitore im Vergleich" am 7. Oktober in der FSU Jena.

Kuturminister Pro. Dr. Hoff nimmt an der Podiumsdiskussion zum Thema „20 Jahre Thüringen-Monitor: Demokratie- und Rechtsextremismusforschung im Freistaat“ teil
Ministerpräsident Bodo Ramelow hält ein Grußwort im Hörsaal der Uni Jena

Im Rahmen der zweitägigen wissenschaftlichen Tagung vom 7. bis 8. Oktober fand eine öffentliche Jubiläumsveranstaltung im Hörsaal der Universität Jena statt.

Während auf der Konferenz tagsüber die wissenschaftlichen Analysen im Zentrum stehen, lag der Fokus bei der heutigen Abendveranstaltung auf der politischen und gesellschaftlichen Bedeutung des Thüringen-Monitors aus der Perspektive der beteiligten Akteure aus Politik, Wissenschaft, Medien und Zivilgesellschaft. Im Rahmen von Gesprächen wurde ein Rückblick auf 20 Jahre THÜRINGEN-MONITOR geworfen. Im Anschluss fand eine Podiumsdiskussion über die Bedeutung der Thüringer Länderstudie statt, an der Kulturminister und Chef der Staatskanzlei, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, teilnahm.

Neben dem Ministerpräsidenten und dem Kulturminister waren Ministerpräsident a.D., Prof. Dr. Bernharrd Vogel, der Präsident der Universität Jena, Prof. Dr. Walter Rosenthal, und Oberbürgermeister der Stadt Jena, Dr. Thomas Nitzsche, bei der Veranstaltung anwesend.

Mehr Informationen zum THÜRINGEN-MONITOR, der Demokratie- und Rechtsextremismusforschung im Freistaat, finden Sie hier.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: