Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

7. Thüringer Kulturforum in Jena


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Digitale Strategien funktionieren am besten, wenn alle Institutionen, die großen und die kleinen Häuser, voneinander lernen und miteinander arbeiten. Die Corona-Pandemie hat den Prozess der Digitalisierung beschleunigt. Aus Einzelfällen können grundsätzliche Strukturen erwachsen“, so Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff am 24. November zur Eröffnung des 7. Thüringer Kulturforums im Volkshaus in Jena. Das Workshoptreffen ist der Abschluss der diesjährigen Reihe "Impulse zur Digitalität der Thüringer Kultur".

Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff spricht zum Kulturforum im Volkshaus Jena.

Im Anschluss nahm der Minister an einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Digitalität in der Kultur – Welche Herausforderungen bestehen für das Land und die Kulturakteure?“ teil. Gemeinsam mit VertreterInnen des Thüringer Museumsverbands, der ländlichen sowie städtischen Kulturbranche, der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek sowie der Klassik Stiftung Weimar diskutierte er über den digitalen Wandel und wie diese Veränderungen sich auch auf den Kulturbereich auswirken. Wie kann die Thüringer Kulturszene darauf reagieren? Welche Ansätze gibt es heute schon? Welche Strategie kann sich der Kulturbereich geben, um gemeinsam in die Digitalität aufzubrechen?

Das 7. Thüringer Kulturforum in Jena brachte alle relevanten Stakeholder der einzelnen Handlungsbereiche zusammen, um gemeinsam erste Antworten, Maßnahmen und strategische Ziele für die Sektorenstrategie zu erarbeiten. Hierfür wurde ein vielfältiges Tagesprogramm von Seiten der Thüringer Staatskanzlei und der Digitalagentur Thüringen in Zusammenarbeit mit der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) Jena zusammengestellt.

Vorab betonte er: „Der digitale Wandel ist ein gewaltiger und umfassender Transformationsprozess, der alle Bereiche unserer Gesellschaft verändert. Wenn wir heute über Digitalisierung reden, dann geht es im Kulturbereich nicht mehr nur um das Digitalisieren von Sammlungen und Beständen. Die Digitalisierung durchdringt sämtliche Strukturen und Organisationszusammenhänge. Sie verändert Arbeitsprozesse. Sie benötigt neue Infrastrukturen und es entstehen neue Kommunikationsmittel.“

zur Aufzeichnung der Veranstaltung

 

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: