Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Das ist alles töfte!“


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Wir dürfen die Schrecken des Holocaust nicht vergessen. Aber wir müssen auch den Reichtum des jüdischen Lebens im heutigen Alltag bedenken. So entstand die Idee des Themenjahres. Wir wollen uns allen Facetten des jüdischen Lebens zuwenden“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow in seinem Grußwort zur feierlichen Eröffnung des Themenjahres 2020/2021 "Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen" mit Festakt und Fest-Konzert, veranstaltet durch die Jüdische Landesgemeinde Thüringen, am Abend des 1. Oktober 2020 im Kaisersaal in Erfurt. „Das ist alles töfte!“, so der Ministerpräsident zum Abschluss seiner Rede.

Ministerpräsident Bodo Ramelow während der Rede im Kaisersaal

900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen: Seit Jahrhunderten ist die jüdische Gemeinde mit ihrer vielfältigen Kultur, ihren Traditionen und ihrem Brauchtum fest in Thüringen verankert. Alexander Nachama, Landesrabbiner der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen, der Vorsitzende der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen, Prof. Reinhard Schramm, sowie der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, erinnerten an das lebendige jüdische Leben in Thüringen und dankten dem großen Engagement der Initiatoren des Themenjahres. „Wachsender Dialog und eine Zukunft ohne Antisemitismus“, dies wünschte sich Prof. Schramm in seiner Festrede. Zudem sprach er sich für die Würdigung des jüdischen Beitrags zur Kultur Thüringens und Deutschlands aus.

Weitere Informationen zum Themenjahr: thueringen.de/juedisches-leben-in-thueringen

Weitere Themengebiete

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: