Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Bodo Ramelow im Gespräch mit Thüringer Unternehmen


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Rund 20 Unternehmer aus ganz Thüringen sind am Dienstagabend mit Ministerpräsident Bodo Ramelow ins Gespräch gekommen. Der Wirtschaftssenat des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) hatte zum gemeinsamen Austausch in Erfurt geladen.

Blick durch eine Glastür auf eine Besprechung an einem großen Tisch
Rund 20 Unternehmer aus ganz Thüringen sind am Dienstagabend mit Ministerpräsidenten Bodo Ramelow ins Gespräch gekommen. Der Wirtschaftsseenat des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft hatte zum gemeinsamen Austausch in das Erfurt Bildungszentrum geladen. Hauptthema des Abends waren die Corona-Pandemie und die mit ihr verbundenen wirtschaftlichen Einschnitte. Überdies spielten allerdings auch die Digitalisierung und der Fachkräftemangel eine Rolle. Der Ministerpräsident erläuterte in einem Statement unter anderem die durch die Landesregierung angeordneten Maßnahmen zum Infektionsschutz und betonte, dass ein zweiter Lockdown wie im Frühjahr derzeit keine Option sei. Foto: Paul-Philipp Braun

Hauptthema des Abends waren die Corona-Pandemie und die mit ihr verbundenen wirtschaftlichen Einschnitte. Allerdings spielten auch die Digitalisierung und der Fachkräftemangel eine Rolle. Der Ministerpräsident erläuterte in einem Statement unter anderem die durch die Landesregierung angeordneten Maßnahmen zum Infektionsschutz und betonte, dass ein zweiter Lockdown wie im Frühjahr derzeit keine Option sei. Bei der Veranstaltung wurde das detaillierte Infektionsschutzkonzept vollständig umgesetzt.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: