Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Das Ende eines Sommermärchens


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

"Die Bundesgartenschau war ein Sommermärchen, sie hat uns alle verändert", sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow anlässlich der Abschlussveranstaltung der BUGA Erfurt 2021 am 10. Oktober.

Nach 171 Tagen Gartenfest ging die Bundesgartenschau mit einem Festakt auf dem Petersberg zu Ende.

In seiner Rede sprach der Ministerpräsident auch die 25 Thüringer Außenstandorte an, die dazu beitrugen, die Gartenschau über Erfurt hinaus zu transportiere: „Es war goldrichtig, den Blumengedanken ausstrahlen zu lassen und alle Thüringer Gärten mit einzubringen". Er freue sich, so Ramelow, dass trotz der Herausforderungen der Corona-Pandemie und der Eröffnung der Gartenschau während des Lockdowns im April mehr als 1,5 Millionen Menschen Erfurt und auch die Außenstandorte der BUGA besuchten. Die Veranstaltung sei, so der Ministerpräsident, eine gute Visitenkarte für den Freistaat.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: