Schiller-Museum in Bauerbach wurde eröffnet


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Das Schiller-Museum Bauerbach gehört mit Schillers Wohnhaus und den Dichterzimmern in Weimar zu den frühesten Gedenkstätten des berühmten Dichters."

Staatssekretärin Tina Beer mit mehreren anderen Personen bei der Eröffnung des Museums in Bauerbach

"Ich danke Frau Dr. Lorenz von der Klassik Stiftung Weimar und Frau Fickel vom örtlichen Schillerverein sehr, dass Weimar und Bauerbach (Grabfeld) die gemeinsame Vermittlung von Schillers Person und Werk auch heute noch so erfolgreich fortführen. Durch ihr Engagement ist das Haus nicht nur moderner und attraktiver geworden. Es sieht auch jenem Haus wieder bedeutend ähnlicher, in dem Friedrich Schiller seinerzeit Zuflucht suchte. Mein Dank geht zudem an die Meininger Museen Schloß Elisabethenburg, die zugestimmt haben, während der Sanierung einige der ausgelagerten Möbel- und Ausstellungsstücke in der Elisabethenburg zu zeigen. Ich freue mich sehr über die gelungene Zusammenarbeit der Thüringer Kultureinrichtungen.“ Dies erklärte Kultur-Staatssekretärin Tina Beer anlässlich der Wiedereröffnung des Schiller-Museums Bauerbach am 26. Juni 2020. Der Freistaat hat die Sanierung mit 920.000 Euro gefördert.


Während der Schließung des Schiller-Museums Bauerbach im Jahr 2019 reparierte und sicherte die Klassik Stiftung zum einen die Fachwerkkonstruktion, wobei sie auch die historische Putzfassade wiederherstellte. Zum anderen erneuerte und modernisierte sie die Servicebereiche im Erdgeschoss sowie die Präsentation im Gartenzimmer. Die Putzfassade geht auf historische Darstellungen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Das bisher sichtbare Fachwerk des Museums war erst in den 1960er-Jahren freigelegt und mit aufgesetzten Zierelementen ergänzt worden. In der Folgezeit beschädigten Holzschädlinge und Feuchtigkeit das Fachwerk besonders im Erdgeschoss schwer.
Das ehemalige Gutshaus der Henriette von Wolzogen bot Friedrich Schiller vom 7. Dezember 1782 bis 24. Juli 1783 Zuflucht vor einer Auslieferung an seinen Dienstherrn Herzog Carl Eugen von Württemberg.

Mehr zu Schillers Aufenthalt in Bauerbach auf dem Blog der Klassik Stiftung Weimar.

Museumsdaten:
Schiller-Museum Bauerbach
Vom 26. Juni bis 25. Oktober 2020
Di–So 13–17 Uhr
Friedrich-Schiller-Straße 1 | OT Bauerbach
98631 Grabfeld

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: