Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Netzwerktreffen“ Jüdisches Leben


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Danke zu sagen für ihre wertvolle und vielfältige Arbeit im Themenjahr ‚Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen‘. Heute soll es um aktuelle und zukünftige Projekte gehen‘“, so Kulturstaatssekretärin Tina Beer am 1. November beim „Netzwerktreffen“ Jüdisches Leben im Zughafen Kulturbahnhof Erfurt.

Kulturstaatssekretärin Tina Beer spricht beim Netzwerktreffen.

Das „Netzwerktreffen“ ist ein freiwilliges, ohne an eine Organisationsstruktur gebundenes Forum von Akteuren, die sich dem Gedenken sowie der Tradition, Pflege und Vermittlung jüdischer Kultur verpflichtet fühlen. Initiiert wurde der Verbund durch die Thüringer Staatskanzlei anlässlich der Vorbereitungen zum Themenjahr 2020/2021 „Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen“. „Jüdisches Leben in aller Vielfalt zu zeigen – das war unser Anliegen im Themenjahr „Neun Jahrhunderte Jüdisches Leben in Thüringen“, das im Juni endete. 10.000 Gäste kamen zu den rund 350 Veranstaltungen“, so Beer. Ziel des „Netzwerktreffens“ ist es, die zahlreichen Akteure im Themenfeld Jüdisches Leben in Thüringen auch in Zukunft miteinander in Kontakt zu halten. Organisiert werden die Treffen von Johannes Gräßer, Referent Jüdische Landesgemeinde Thüringen.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: