Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Portugal hat am 1. Januar 2021 die EU-Ratspräsidentschaft von Deutschland übernommen


Unter dem Motto: „Zeit zum Handeln: für einen gerechten, grünen und digitalen Wiederaufbau“ will Portugal das Coronavirus bekämpfen, ein faire, grüne und digitale Erholung voran treiben und die Beziehungen der EU mit Asien und Afrika ausbauen.

Portugal hat am 1. Januar 2021 die EU-Ratspräsidentschaft von Deutschland übernommen.

Das Motto der portugiesischen Ratspräsidentschaft für die kommenden sechs Monate lautet: „Zeit zum Handeln: für einen gerechten, grünen und digitalen Wiederaufbau“. Portugal will das Coronavirus wie bisher europäisch bekämpfen und die Erholung aller EU-Staaten vorantreiben. Europa soll fairer, grüner und digitaler werden. Zudem will Portugal die Handelsbeziehungen der EU zu Afrika und Asien, unter anderem zu Indien, ausbauen.

Der Vorsitz im Rat, also die Ratspräsidentschaft, wechselt alle sechs Monate. Die portugiesische Ratspräsidentschaft organisiert und leitet die Treffen der Minister aller EU-Staaten im nächsten halben Jahr. Sie lotet Kompromisse zwischen den 27 EU-Staaten aus und vertritt sie auch in Verhandlungen mit dem EU-Parlament und der EU-Kommission.

Das Präsidentschaftsprogramm, wird immer zwischen drei Präsidentschaften abgestimmt - Deutschland, Portugal und Slowenien bilden das aktuelle „Trio“.

„Der Rat“ sind übrigens eigentlich viele Räte. Er tritt in verschiedenen Formationen zusammen, je nach Politikfeld. So treffen sich die Umweltministerinnen-und -minister im Umweltrat, die Wirtschaftsministerinnen und -minister im Rat Wirtschaft und Finanzen, oder die Gesundheitsministerinnen und -minister im Gesundheitsrat.

Nicht zu verwechseln ist der Rat der EU übrigens mit dem Europäischen Rat, in dem die Staats- und Regierungschefs der EU vertreten sind. Und auch nicht mit dem Europarat, der keine EU-Institution ist.

Die Website der Ratspräsidentschaft mit allen Veranstaltungen (viele online) findet Ihr hier ➡https://www.2021portugal.eu/en/

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: