Schutz der Menschen in den Vordergrund stellen


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Ich freue mich, dass im Opel-Werk in Eisenach jetzt wieder eine neue Normalität geschaffen wird. Wir müssen jedoch darauf achten, dass ein Betrieb, in dem so viele Menschen arbeiten nicht zum Hort der Ansteckung wird. Deshalb bin ich froh, dass ich mir heute persönlich einen Eindruck von den Arbeitsbedingungen vor Ort machen kann“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow in Eisenach, wo seit heute wieder der Grandland X-Hybrid in Serie produziert wird.

Ministerpräsident Bodo Ramelow mit Mitarbeitern im Opel-Werk vor dem Montageband

Während eines Rundgangs ließ sich der Ministerpräsident die Gesundheitsmaßnahmen an den Montagebänden von den Verantwortlichen erläutern: „Hier hat man den Schutz der Menschen in den Vordergrund gestellt: Die Produktion ist langsamer, damit der Schutz der Beschäftigten höher ist. So geht Verantwortung.“

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: