Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Lassen Sie uns das ‘Nie wieder‘ leben, lassen Sie uns wachsam sein!"


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Lassen Sie uns das ‘Nie wieder‘ leben, lassen Sie uns wachsam sein durch das Erinnern, durch das Setzen der Stolpersteine. Dass sich jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger heute wieder unsicher fühlen, ist eine Schande für unsere Gesellschaft“, erklärte die Staatssekretärin für Kultur und Europa Dr. Babette Winter am 27. November 2019 in Themar. Dort wurden am Morgen dreizehn weitere Stolpersteine vom Aktionskünstler Gunter Demnig vor den früheren Wohnhäusern von Meta Krakauer sowie der Familien Grünbaum, Neuhaus, Frankenberg und Sander verlegt, Mit vor Ort war Garry Meiler, ein Nachfahre der Familie Grünbaum, der aus Australien angereist kam. Mitgestaltet wurde die Veranstaltung durch Schülerinnen der Regelschule "Anne Frank" sowie von Musikerin Renate Kubisch. Bislang gab es bereits 38 solcher Stolpersteine in Themar.

Sechs neu verlegte Stolpersteine in Themar mit einer weißen Rose

Weitere Themengebiete

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: