Übergabe des Zuwendungsbescheides an die Gemeinde Heldburg

Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Kulturstaatssekretärin Dr. Babette Winter hat am 06.12.2018 auf der Veste Heldburg einen Bewilligungsbescheid über 300.000 Euro an Katja Kieslich, Bürgermeisterin der Stadt Bad Colberg-Heldburg, übergeben. Gefördert wird damit der Bau eines Bistros auf einem Teilbereich der Terrasse, am Ort des 1838 abgetragenen Küchenbaus. Auch die darunter liegenden Gewölbekeller sollen in die gastronomische Nutzung einbezogen werden.

Die Bauarbeiten sollen im nächsten Jahr beginnen und in 2020 abgeschlossen werden. Das Bistro soll eine begrenzte Auswahl kleinerer Gerichte bieten und von einem Pächter aus der Region betrieben werden. „Um die Attraktivität von Burg und Museum, aber auch der ganzen Region weiter zu verbessern wird dringend eine gastronomische Komponente benötigt“, so die Staatssekretärin.


Für den Bau sind Gesamtkosten in Höhe von 793.000 Euro veranschlagt. Die Mittel des heute übergebenen Förderbescheids stammen aus dem Kommunalen Investitionspaket. Darüber hinaus wird das Bauprojekt im kommenden Jahr auch aus Mitteln der Städtebauförderung gefördert.


Die Aufnahme zeigt vlnr: Dr. Doris Fischer, Direktorin der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, Bürgermeisterin Katja Kieslich, Staatssekretärin Dr. Babette Winter und Dr. Adina Rösch, Direktorin des Deutsches Burgenmuseum Veste Heldburg
.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: