Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Veranstaltungsberichte

  • "Licht am Ende des Tunnels"


    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    „Für Mai und Juni erwarten wir 80 Millionen Impfdosen von BioNTech/Pfizer und Moderna. Dazu kommen weitere Lieferungen von Johnson & Johnson und AstraZeneca. Darauf basieren alle weiteren Absprachen. Getestete, Geimpfte und Genese werden in Zukunft in Thüringen nach den Vorgaben des RKI gleichgestellt."   zur Detailseite

    Ministerpräsident Bodo Ramelow im Anzug hinter dem Rednerpult, redend
  • Gemeinsames Handeln erforderlich: Debatte über Infektionsschutzgesetz im Bundesrat


    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Verlässlichkeit und Akzeptanz notwendig: Ministerpräsident Bodo Ramelow sprach in seiner Rede im Bundesrat viele offene Fragen im Infektionsschutzgesetz zu den praktischen Umsetzungen u.a. im ÖPNV, bei Kulturveranstaltungen und Sport unter freiem Himmel und Gastronomie im Außenbereich an.   zur Detailseite

    Ministerpräsident Bodo Ramelow bei seiner Rede im Bundestag, gestikulierend
  • Regierungserklärung zum Thüringen-Monitor 2020


    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Regierungserklärung des Ministers für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chefs der Staatskanzlei sowie Beauftragten für jüdisches Leben in Thüringen und die Bekämpfung des Antisemitismus, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, am 22.04.2021 im Thüringer Landtag   zur Detailseite

    Minister Hoff bei seiner Rede im Landtag, hinter dem Pult stehend und gestikulierend
  • Symbolisches Zeichen der Anteilnahme


    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    „Ich unterstütze diese Aktion ausdrücklich und bitte jeden und jede in sich zu gehen und ein symbolisches Zeichen der Anteilnahme zu senden. Angesichts der Verstorbenen verspüre ich eine große Betroffenheit und tiefe Trauer. Allen, die die Gefährlichkeit des Virus leugnen, die an den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zweifeln oder diese gar als Instrumente einer totalitären Diktatur sehen, sage ich: Den Verlust eines geliebten Menschen zu erfahren und zu erleben, wie der Partner, das eigene Kind oder die Eltern aus dem Leben gerissen wurden, häufig ohne sich angemessen verabschieden zu können, bedeuten unvorstellbares Leid. Leid, das wir nicht zu verhindern vermochten, das uns aber Mahnung und Motivation ist im tagtäglichen Kampf gegen das Virus. Das sind wir den Opfern der Pandemie und ihren Hinterbliebenen schuldig.“   zur Detailseite

    Kerzen stehen an den Fenster der Staatskanzlei
  • Auftakt des Themenjahrs 2021 „Neue Natur“ der Klassik Stiftung Weimar


    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Zum Auftakt besuchte Ministerpräsident Bodo Ramelow am Abend des 16. April 2021 das „Grüne Labor“ am Tempelherrenhaus im Park an der Ilm – das Zentrum für die Interaktion mit den Besucherinnen und Besuchern während des Themenjahrs.   zur Detailseite

  • „Im Moment ist Sicherheit das oberste Gebot. Wir müssen den Menschen zeigen: Es gibt eine Perspektive und sie beginnt draußen“


    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Dies betonte Ministerpräsident Bodo Ramelow am Vormittag des 16. April 2021 anlässlich der Eröffnungs-Pressekonferenz zur BUGA Erfurt 2021. Gemeinsam mit Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein, BUGA-Geschäftsführerin Kathrin Weiß und dem Präsidenten des Landesverband Gartenbau Thüringen, Ullrich Haage, sprach der Ministerpräsident im egapark unter anderem über die Herausforderungen bei der Eröffnung der BUGA 2021 in Zeiten der Pandemie.   zur Detailseite

  • In 10 Tagen eröffnet die BUGA Erfurt 2021


    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Als eine der großen Ausstellungsflächen präsentiert sich dabei der Erfurter Petersberg in neuem Glanz. Bei einem Vorab-Rundgang durch die ehemalige Klosterkirche St. Peter und Paul zeigte sich Ministerpräsident Bodo Ramelow am 13. April 2021 begeistert.   zur Detailseite

    Bodo Ramelow vor einer großen Wand welche mit Pflanzenmotiven angestrahlt wird
  • Lehren aus der Vergangenheit ziehen


    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    „Wir erleben zunehmend geschichtsrevisionistische Angriffe auf unsere reflexive Geschichtskultur. Forderungen, einen Schlussstrich unter die Untaten des Nationalsozialismus zu ziehen, werden lauter. Diesen darf es nicht geben! Wir müssen die Lehren aus der Vergangenheit ziehen“, so erklärte Ministerpräsident Bodo Ramelow im Vorfeld der Kranzniederlegung in Buchenwald anlässlich des 76. Jahrestages der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora.   zur Detailseite

    Ministerpräsident Bodo Ramelow verneigt sich in Buchenwald
  • "Wir dürfen das Geschehene nicht dem Vergessen überlassen.“


    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    „Die Enkel müssen sich darum kümmern, dass auch heute hingeschaut wird, was damals geschehen ist. Ich bin froh, dass wir heute noch mit den Zeitzeugen reden können, auch wenn sie immer weniger werden. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe heute für Demokratie einzustehen. Wir dürfen das Geschehene nicht dem Vergessen überlassen. ‚Nie wieder‘ ist eine Aufgabe, die wir nicht einem Museum überlassen dürfen, sondern es muss eine lebendige Form der Auseinandersetzung sein und bleiben.“ - Ministerpräsident Bodo Ramelow in seinem Grußwort zum Gedenken an den heutigen 76. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora im Deutschen Nationaltheater Weimar   zur Detailseite

    Ministerpräsident Bodo Ramelow an der Wand des Vergessens
  • Virtuelle Podiumsdiskussion: 900 Jahre jüdisches Leben in Thüringen – der Blick zurück und nach vorn


    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Im Rahmen des Themenjahres „Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen“ trafen sich am 25. März 2021 die Staatsekretärin für Kultur Tina Beer und der Landesrabbiner der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen Alexander Nachama zu einem gemeinsamen Interview in der Kleinen Synagoge in Erfurt.   zur Detailseite

    Staatsekretärin für Kultur Tina Beer und der Landesrabbiner der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen Alexander Nachama, Journalistin Blanka Weber im Gespräch

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: