Veranstaltungsberichte


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Empfang der Stollenkönigin

    Ob Stollen oder Schittchen - beide sind Thüringer TraditionZu Nikolaus empfing Ministerpräsident Bodo Ramelow die Thüringer Stollenkönigin Emely I., Bäcker und Bäckerinnen zum traditionellen Stollenanschnitt nebst Verkostung in der Staatskanzlei. Das Erfurter Schittchen fand erstmals im 15. Jahrhundert seine Erwähnung. Gebacken wurde der erste Stollen als Adventsgebäck schon 1329 in Naumburg an der Saale. Allerdings wurde das Gebäck wohl bald als zu trocken empfunden. Weshalb der Papst um eine Lockerung der Richtlinien des Adventsfastens gebeten wurde, um Butter bei der Zubereitung der Speisen verwenden zu dürfen. Dieses Gesuch ging als „Butterbrief" in die Geschichte ein.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Übergabe des Zuwendungsbescheides an die Gemeinde Heldburg

    Kulturstaatssekretärin Dr. Babette Winter hat am 06.12.2018 auf der Veste Heldburg einen Bewilligungsbescheid über 300.000 Euro an Katja Kieslich, Bürgermeisterin der Stadt Bad Colberg-Heldburg, übergeben. Gefördert wird damit der Bau eines Bistros auf einem Teilbereich der Terrasse, am Ort des 1838 abgetragenen Küchenbaus. Auch die darunter liegenden Gewölbekeller sollen in die gastronomische Nutzung einbezogen werden.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Nikolauskonzert in der Landesvetretung in Berlin

    Am Nikolaustag empfing Ministerpräsident Bodo Ramelow mit Stollen, Plätzchen und Kakao Schülerinnen und Schüler einer Berliner Grundschule in der Thüringer "Botschaft" in Berlin. Der vielfach prämierte Kinder- und Jugendchor der „schola cantorum weimar“ und die Chorakademie Erfurt unter Leitung von Cordula Fischer boten Weihnachts- und Chanukkalieder dar. Vom Thüringer Ministerpräsidenten - im Nikolausmantel – und dem ACHAVA-Intendanten Martin Kranz erfuhren die aufgeweckten Kinder die Geschichten und Hintergründe vom Nikolaustag und von Chanukka sowie von der Thüringer Herkunft des berühmten Weihnachtsliedes "Oh, du fröhliche...". Natürlich wissen die Kinder nun auch, dass der schöne Weihnachtsbaum am nahen Brandenburger Tor auch aus Thüringen stammt.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Thüringer Advents- und Chanukka-Konzert in Berlin

    Eine schöne Thüringer Tradition in Berlin ist das weihnachtliche Konzert in der 1. Dezemberwoche in der Französischen Friedrichstadtkirche am Gendarmenmarkt.In diesem Jahr begrüßten Ministerpräsident Bodo Ramelow und ACHAVA-Intendant Martin Kranz die über 300 Gäste zum Advents- und Chanukka-Konzert mit dem Kinder- und Jugendchor der schola cantorum weimar und der Chorakademie Erfurt unter Leitung von Cordula Fischer, mit Helmut Eisel und seiner „sprechenden Klarinette“ und mit dem Amalia Quartett. Dargeboten wurden dem begeisterten Publikum traditionelle Lieder zum Weihnachtsfest und zu Chanukka, Kammermusik und Klezmer.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Pressekonferenz des Kunstfestes Weimar 2019

    „Mit Rolf Hemke haben wir für Thüringen und Weimar einen erfahrenen Kulturmanager und Festivalmacher gewonnen. Mit ihm und dem Kulturstadtvertrag, den das Land mit der Stadt geschlossen hat, ist das Kunstfest in Weimar gesichert. Ich bin überzeugt, dass das Kunstfest und damit die Kultur in Thüringen von seinem Erfahrungsschatz und seinen hervorragenden Fachkenntnissen profitieren wird. Rolf Hemkes Vorgänger Christian Holzhauer hat das Kunstfest sehr gut in der Stadt verankert und fortentwickelt. Rolf Hemke wird dies fortsetzen und gleichwohl eigene Akzente setzen.“, so Dr. Babette Winter, Staatssekretärin für Kultur und Europa, anlässlich der Pressekonferenz zur Vorstellung von Herrn Rolf C. Hemke als neuen Leiter des Kunstfestes Weimar am 05.12.2018. Rolf Hemke übernimmt als neuer Intendant 2019 erstmals die künstlerische Leitung.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Teilnahme an der Podiumsdiskussion bei der Jahreskonferenz des ESF-Thüringen

    „Die Zukunft des ESF und die Zukunft Europas“ lautete der Titel der diesjährigen Jahreskonferenz des Europäischen Sozialfonds (ESF), die am heutigen Vormittag im Parksaal des Erfurter Steigerwaldstadions stattfand. Neben Fachvorträgen zum aktuellen Stand und der Zukunft des ESF fand auch eine Podiumsdiskussion zur Zukunft des Fonds statt. Unter der Moderation des Publizisten Sergej Lochthofen kam auch Thüringens Europa-Staatssekretärin Babette Winter dazu ins Gespräch. Sie diskutierte mit Egbert Holthuis von der Europäischen Kommission, Dr. Henry Kreikenbom von der "aproxima - Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung Weimar" und Prof. Dr. Hartmut Kaelble von der HU Berlin die Frage „Wie weiter mit Europa?“. Dabei bezeichnete Winter das „friedliche Europa als ein Paradies, für das es sich einzusetzen lohnt“.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Verleihung der Thüringer Verdienstorden

    In regelmäßigen Abständen verleiht Ministerpräsident Bodo Ramelow Thüringer Verdienstorden an Menschen, die sich mit großer Kreativität für unser Gemeinwesen einsetzen und die Gesellschaft aktiv mitgestalten. Renate Müller aus Sonneberg, Marion Schneider aus Bad Sulza und Prof. Gerald Grusser aus Erfurt konnten Nachmittag des 3. Dezember 2018 diese besondere Ehrung entgegennehmen. „Thüringen ist ein solidarisches, mitmenschliches und soziales Land, in dem Engagement und Bürgersinn großgeschrieben werden. Jeder Orden, den ich verleihen oder übergeben darf, steht für Gestaltungskraft, Hilfsbereitschaft und gelebte Demokratie.“, so der Ministerpräsident während der Verleihung.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Rundgang durch die Firma "Schubert & Salzer Feinguss Lobenstein GmbH"

    "Ich bin sehr beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des Unternehmens“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow beim Rundgang durch die Firma "Schubert & Salzer Feinguss Lobenstein GmbH" in Bad Lobenstein. Die Firma ist Preisträger des Thüringer Innovationspreises 2018 in der Kategorie „Industrie und Material“ („Neuartiges Präzisionsgussverfahren mittels additiv gefertigter keramischer Gussform“) und Kooperationspartner der Diakonie Weimar-Bad Lobenstein.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Firmen-Besuche anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung

    „Menschen sind nicht behindert – sondern in vielen Fällen gehindert. Die Frage ist, wie können wir dieses „gehindert sein“ beenden. Wir müssen praktisch zeigen, dass es keine Begrenzungen für Menschen mit Handicap gibt.“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow beim Besuch der von der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gGmbH getragenen Christo-Zigarrenmanufaktur und der LobTec GmbH im Rahmen des Internationalen Tages für Menschen mit Behinderungen.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Besuch des denkmalgeschützten „Chrysopraswehres“

    „Wir investieren hier in die nächsten 200 Jahre. Es geht dabei um die Aufwertung der gesamten Region, um eine Aufwertung des Schwarzatals, um eine bessere touristische Positionierung. Mein Dank gilt daher ganz besonders den Bürgerinnen und Bürgern, die sich für den Erhalt des Wehres eingesetzt haben“, erklärte Ministerpräsident Bodo Ramelow in Bad Blankenburg.   mehr

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: