Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

„Russische Kultur in Zeiten des Krieges in der Ukraine“

„Wir müssen vor allem auch lernen die Kultur und Geschichte der Ukraine, des gesamten Baltikums, besser zu verstehen“, so Minister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff während der Podiumsdiskussion „Puschkin soll bleiben!? Podiumsdiskussion zum Umgang mit russischer Kultur in Zeiten des Krieges“ am…

Weitere Informationen

Minister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff während der Podiumsdiskussion „Puschkin soll bleiben!? Podiumsdiskussion zum Umgang mit russischer Kultur in Zeiten des Krieges“ in Weimar. Teilnehmende waren u.a. Dr. Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar, Dr. Irina Tschistowskaja (Maria-Pawlowna-Gesellschaft) und Prof. Irina Scherbakowa, Gründungsmitglied der Menschenrechtsorganisation Memorial, die 2022 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.

LOTTO Thüringen fördert die Klassik Stiftung Weimar

„Die Kooperation von der Klassik Stiftung Weimar und LOTTO Thüringen zeigt die Bereitschaft, neue Wege einzuschlagen“, so Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Stiftungsratsvorsitzender der Klassik Stiftung Weimar, zur Pressekonferenz…

Weitere Informationen

Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff sowie Dr. Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar, und Jochen Staschewski, Geschäftsführer LOTTO Thüringen

7. Thüringer Kulturforum in Jena

„Digitale Strategien funktionieren am besten, wenn alle Institutionen, die großen und die kleinen Häuser, voneinander lernen und miteinander arbeiten. Die Corona-Pandemie hat den Prozess der Digitalisierung beschleunigt. Aus Einzelfällen können grundsätzliche Strukturen erwachsen“, so Kulturminister…

Weitere Informationen

Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff spricht zum Kulturforum im Volkshaus Jena.

KULTURRIESE – Preis der Thüringer Soziokultur

„Der Kulturriese ist das selbstbewusste Signal der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Thüringen zu sagen, dass immer alle über die Hochkultur sprechen, aber wir sind Kulturriesen“, so Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff zur Verleihung des „Kulturriesen“, dem Preis der Thüringer…

Weitere Informationen

Gruppenbild der Preisträger des diesjährigen „KULTURRIESEN“

100 Jahre Wartburg-Stiftung

Im Frühjahr des Jahres 1922 fand die konstituierende Sitzung des ersten Stiftungsausschusses, dem heutigen Stiftungsrat, auf der Wartburg statt. Anlässlich des einhundertjährigen Jubiläums der Stiftungserrichtung lud die Wartburg-Stiftung am 17. November, im Vorfeld der nicht öffentlichen 71.…

Weitere Informationen

Kulturminister Prof. Dr. Hoff beim Pressegespräch

Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei und Beauftragter der Landesregierung für jüdisches Leben in Thüringen und die Bekämpfung des Antisemitismus

Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff

Persönliche Angaben

geboren am 17. Februar 1976 in Berlin

Aus dem Lebenslauf

 
seit 4. März 2020Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei
seit dem 26. November 2019
bis 5. Februar 2020
Leitung des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (geschäftsführend)
seit 5. Dezember 2014 bis
5. Februar 2020
Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei
2013 - 2014CEO MehrWertConsult – Strategieberatung
2012 - 2013Rektor der staatlich anerkannten privaten Business-School BEST-Sabel Hochschule Berlin
seit 2010Honorarprofessor an der Alice-Salomon-Hochschule (University of applied science) Berlin
2006 - 2011Staatssekretär für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz im Senat von Berlin
2005 - 2006Leiter der Bund-Länder-Koordination der Bundestagsfraktion DIE LINKE.
2002 - 2006Promotion am Institut für Sozialwissenschaften der HU-Berlin mit Abschluss Magna cum laude
1996 - 2001Studium der Sozialwissenschaften an der HU-Berlin mit Abschluss Diplom und Auszeichnung „Humboldt-Preis“
1995 - 2006Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin

 

Mitgliedschaften des Ministers in Bundesratsgremien:

  • Bundesrat für den Freistaat Thüringen
  • Europakammer des Bundesrats
  • Ausschuss für Fragen der Europäischen Union
  • Ausschuss für Kulturfragen
  • deutsch-französische Freundschaftsgruppe
Ein Porträt vom Chef der Thüringer Staatskanzlei, Minister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff.
Minister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff; Foto: Thüringer Staatskanzlei (TSK) / Jakob Schröter

Gremienmitgliedschaften des Ministers:

  • Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar GmbH - Staatstheater Thüringen, Vorsitzender des Aufsichtsrats
  • Stiftung Schloss Friedenstein, Vorsitzender des Stiftungsrats
  • Klassik Stiftung Weimar, Mitglied und Vorsitzender des Stiftungsrats
  • Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Mitglied und Vorsitzender des Stiftungsrats
  • Kulturstiftung Thüringen, Vorsitzender des Stiftungsrats
  • Wartburg-Stiftung, Mitglied und Vorsitzender des Stiftungsrats
  • Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, Vorsitzender des Stiftungsrats
  • ZDF-Fernsehrat, Mitglied des ZDF-Fernsehrats

Weitere Mitgliedschaften:

  • IG-Metall
  • Deutsche Vereinigung für Parlamentsfragen e. V.
  • Förderverein „Blätter für deutsche und internationale Politik“
  • Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
  • Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen e. V.
  • DIE LINKE
  • Vereinigung zur Kritik der politischen Ökonomie e.V. 

Medieninformationen zur Arbeit des Chefs der Staatskanzlei

  • Hoff: Stellungnahme der Landesregierung liegt der Öffentlichkeit vor, Rechnungshof ist verfassungsrechtlich unabhängig


    178/2022
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Zur Forderung des rechtspolitischen Sprechers der CDU-Fraktion, die Landesregierung möge einen unabgeschlossenen Prüfvorgang des Thüringer Rechnungshofes dem Thüringer Landtag vorlegen, erklärt der Chef der Thüringer Staatskanzlei, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff: „Diese Forderung befremdet. Es ist daran zu erinnern, dass Art. 103 Abs. 1 Satz 1 der Verfassung des Freistaats Thüringen (ThVerf) bestimmt, dass der Rechnungshof eine selbstständige, nur dem Gesetz unterworfene oberste Landesbehörde…   zur Detailseite

  • Termininformation:Buchpräsentation „Jüdische Geschichte in Thüringen. Strukturen und Entwicklungen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert“


    175/2022
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Am kommenden Donnerstag, 1. Dezember 2022, findet die Präsentation des Sammelbands „Jüdische Geschichte in Thüringen. Strukturen und Entwicklungen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert“ in Erfurt statt. Thüringens Kulturminister und Beauftragter der Landesregierung für jüdisches Leben in Thüringen und die Bekämpfung des Antisemitismus, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, wird ein Grußwort halten. Der oben genannte Sammelband beinhaltet die Beiträge einer dreitägigen wissenschaftlichen Tagung im September 2021 in Schmalkalden.   zur Detailseite

  • Hoff begrüßt Offenen Brief zum Fall Assange


    174/2022
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Thüringens Medienminister und Chef der Staatskanzlei, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, begrüßt den Offenen Brief mehrerer großer internationaler Medienhäuser zum Fall Julian Assange. Darin fordern unter anderem Der Spiegel und die New York Times die Strafverfolgung des Wikileaks-Gründers Julian Assange zu beenden.   zur Detailseite

  • Termininformation: Verleihung des Qualitätssiegels „Erlesene Bibliothek“ an die Stadt- und Regionalbibliothek Gera


    173/2022
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Am kommenden Donnerstag, 1. Dezember 2022, übergibt Thüringens Kulturminister und Schirmherr des Zertifizierungsverfahrens des QM-Projekts der Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, das Qualitätssiegels „ Erlesene Bibliothek“ an die Stadt- und Regionalbibliothek Gera.   zur Detailseite

  • Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff zu Gast beim Abschluss der Workshopreihe „Impulse zur Digitalität der Thüringer Kultur“


    170/2022
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Zum Abschluss der Workshopreihe „Impulse zur Digitalität der Thüringer Kultur“, am Donnerstag, 24. November 2022, um 10 Uhr, eröffnet Thüringens Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff das letzte der insgesamt sieben Workshoptreffen in diesem Jahr. Vorab betont er: „Der digitale Wandel ist ein gewaltiger und umfassender Transformationsprozess, der alle Bereiche unserer Gesellschaft verändert. Wenn wir heute über Digitalisierung reden, dann geht es im Kulturbereich nicht mehr nur um das Digitalisieren von Sammlungen und Beständen. Die Digitalisierung durchdringt sämtliche Strukturen und Organisationszusammenhänge. Sie verändert Arbeitsprozesse. Sie benötigt neue Infrastrukturen und es entstehen neue Kommunikationsmittel.“   zur Detailseite

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: